Sagres, Portugal, Algarve, Reisen

Sagres

Portugal Portugal
sagres algarve

Sagres Algarve



Region: Algarve Bezirk: Faro Landkreis: Vila do Bispo
Sagres ist eine portugiesische Gemeinde im Westen der Algarve, nahe dem Kap "Cabo de São Vicente", dem südwestlichsten Punkt Europas. Der Ort am Atlantik ist eng mit dem Schaffen von Heinrich der Seefahrer (1394 - 1460) verbunden, einem portugiesischen Infante und bedeutendem Initiator der portugiesischen Entdeckungsreisen im 15. Jh. In Sagres gründete er eine Seefahrtsakademie aus Mitteln des Ordens der Christusritter. Diese Navegationsschule soll sich innerhalb der Festung maurischen Ursprungs bei Sagres befunden haben. Allerdings sind diese Fakten historisch nicht belegt. Er verfolgte entschieden seine politischen und wirtschaftlichen Ziele. So tauschte er seinen eigenen Bruder Fernandes nach der verlorenen Schlacht in Tanger 1437 gegen alle Erwartungen nicht gegen die besetzte nordafrikanische Stadt Ceuta ein, obwohl die Mauren es ihm angeboten hatten. Er nahm damit kaltblütig in Kauf, dass Fernandes nach 11-jähriger Gefangenschaft in maurischer Haft verstarb. In den Jahren von 1427 bis 1432 wurden von den Schiffsbesatzungen unter Orientierung Heinrichs die Azoren entdeckt und besiedelt. Er selbst unternahm allerdings keine Entdeckungsreisen.

Er war der Vordenker und Organisator. Den Beinamen "Seefahrer" verdankt er seinem Einsatz als Förderer der Seefahrt und wichtiger Persönlichkeit in der Geschichte Portugals. Er soll sehr belesen gewesen sein, kannte die Berichte früher Entdeckungsreisender wie Marco Polo und begann ab 1418 als Gouverneur der Algarve von Sagres aus ein ehrgeiziges strategisches Programm zur Erschließung des Seewegs nach Indien. Im Jahre 1441 wurde in Lagos auf Heinrichs Anweisung die erste Karavelle gebaut. Mit Hilfe eines holländischen Schiffbauers wurden wichtige Bauelemente der hochseetüchtigen Hansekoggen übernommen. 38 Jahre nach Heinrichs Tod führten seine Vorleistungen zur Erschließung des Seeweges nach Indien und damit zur Vormachtstellung Portugals. Der rauhe Fischerort am Atlantik mit seinen kleinen weißen Häusern und schroffem Charme besitzt eine besondere Anziehungskraft auf Touristen aus aller Welt, Wanderfreunde, Botaniker, Naturliebhaber und Vogelbeobachter. Die steilen windumwehten Klippen von Sagres verhinderten in der Vergangenheit, dass die Gegend im Gegensatz zu anderen Küstenorten der Algarve touristisch verbaut wurde. So kann man in dieser Algarve-Region noch immer Naturlandschaften in unverfälschter Schönheit erleben.

Die Festung Fortaleza de Sagres liegt auf einem breiten windumtosten Felsen, Ponta de Sagres genannt. Wuchtige Mauern schotten das Plateau von Land her ab. König Afonso V. ließ die Festung um 1450 errichten. Es war auch dieser König, der die Organisation der Entdeckungsfahrten von Heinrich des Seefahrers nachdrücklich und mit allen Mitteln förderte. Die Festung wurde durch das Erdbeben von 1755 teilweise zerstört und im Jahre 1940 restauriert. Die Festung Fortaleza de Sagres ist geöffnet von 09:30 - 20 Uhr (Mai bis September) und von 9:30 - 17 Uhr (Oktober bis April).

sagres sagres algarve sagres algarve sagres algarve
Rosa dos Ventos
In der Seefestung Fortaleza de Sagres befindet sich ein erst 1928 freigelegter Steinkreis, die Rosa dos Ventos (deutsch: Windrose), mit 43 Metern Durchmesser, die aus der Zeit von Heinrich dem Seefahrer stammen könnte. Der Kreis ist in 42 einzelne Sektoren mit ungleichen Öffnungswinkeln unterteilt. Es ist nicht klar, wozu die Windrose ursprünglich gedacht war, möglich ist eine Funktion als Sonnenuhr. Im Seekartensystem wurden Windrosen als Winkelmesspunkte zur Navigation auf See benutzt. Recht schnell beherrschten die portugiesischen Seefahrer das Breitensegeln. Sie wendeteten diese Technik bei der Rückkehr von der westafrikanischen Küste nach Portugal über die Azoren an, von den Portugiesen "volta pelo largo" genannt.
Fortaleza de Beliche
Westlich der Fortaleza de Sagres befindet sich kurz hinter dem Badestrand Praia de Beliche ein kleineres Fort, Fortaleza de Beliche, das im Jahre 1587 von den Soldaten Francis Drakes zerstört, dann wieder aufgebaut, doch durch das See-und Erdbeben 1755 und folgendem Tsunami erneut in Trümmer gelegt wurde. Die Fortaleza de Beliche wurde 1960 zum 500. Todestag von Heinrich des Seefahrers umfassend restauriert.
Erd-und Seebeben 1755
Dieses Erdbeben hatte nach heutigen Schätzungen eine Stärke von 9 auf der Richter-Skala. Das Epizentrum lag 200 km südwestlich vom Cabo de São Vicente entfernt. Es gehörte zu den furchtbarsten Naturkatastrophen der europäischen Geschichte. Auch die Hauptstadt Lissabon wurde durch die Flutwelle und folgende Feuersbrunst fast völlig zerstört. Überall in Europa spürte man das Beben.
Cabo de Sao Vicente bei Sagres
An der Küste erstrecken sich mächtigen Klippen bis zum Leuchtturm vom "Kap Sao Vicente". Das Kap "Cabo de Sao Vicente" am Strand von Tonel findet schon bei dem griechischen Geographen Strabo (63 vor Chr. bis nach 23 n. Chr.) in einer 17-bändigen "Geographica" Erwähnung. Die Römer nannten das Gebiet Promontorium Sacrum (Heiliges Vorgebirge). Hier befinden sich Menhirs, welche die neolithischen Bewohner damals für ihre Rituale benutzten. Der Legende nach soll der Leichnam des im Jahre 304 verstorbenen heiligen Vinzenz in einem Boot von Raben bewacht, hier gestrandet sein, weshalb das Kap den Namen Sao Vicente trägt. Hier gibt es eine unterirdische Höhle, in die der Atlantik das Wasser spült, so daß die Luft entweicht und hohe Fontänen aus der Höhle emporschießen. Auf einem Felsplateau steht ein Leuchtturm (erbaut 1846), dessen rotierender Lichtkegel 90 km weit über das Meer streift und als der lichtstärkste Leuchtturm Europas gilt. Im 18. Jahrhunderts befand sich an dieser Stelle ein kleines Kloster mit einem Turm, von dem aus Mönche Lichtsignale über das Meer sendeten, um die Schiffe bei Unwettern vor drohenden Gefahren zu warnen. Das Kloster und der alte Turm wurde jedoch vom englischen Kaperer Sir Francis Drake (1540 - 1596) zerstört.
Alentejo Naturpark Vicentinaküste
Der « Naturpark "Südwestlicher Alentejo und Küste Vicentina" ist der größte portugiesische Küstenabschnitt, der unter Naturschutz steht. Er umfasst ein Gebiet von 76.000 Hektar und 80 km Länge zwischen den Fischerorten Odeceixe und Burgau.

sagres
Foto: (c) Kyle Taylor, Dream It. Do It. World Tour
Pousada Ferienhaus / Ferienwohnung Vermietung
Ferienhaus / Ferienwohnung Vermietung zu finden unter
Web: http://www.ferien-privat.de/portugal
Web: http://ferienwohnung.unterkunft.de/query/Portugal
camping sagres Camping Sagres
Campingplatz in einem Pinienwald, rund ein Kilomeer vom Strand entfernt.
Adresse: Cerro das Moitas - Sagres
Telefon: (+351) 28 2624371
Web: http://www.orbitur.pt
Pousada Hotel Pousada de Sagres-Infante
Adresse: Ponta da Atalaia - Vila do Bispo
Vom Strand: 100 Meter entfernt, von Faro (Flughafen): 115 km entfernt. Gäste können an den Stränden entlang schlendern, die Sagres Festung, die Vila do Bispo Kathedrale oder den südwestlichen Alentejo Natur Park besuchen und exquisiten Fisch und Meeresfrüchte probieren. Freizeitaktivitäten wie Radfahren, Surfen in der Academia de Surf, Reiten, Wandern und Golf.
Tel: (+351) 282 620 240, Email: recepcao.infante@pousadas.pt
Web: http://www.pousadas.pt
in das Suchfeld "regiao" eingeben: Algarve, darunter eingeben: Sagres, Infante.
Pousada Mareta View Boutique - Bed Breakfast
Web: http://www.maretaview.com
Pousada Martinhal Beach Resort
Web: http://www.martinhal.com



Suchbegriff eingeben
Benutzerdefinierte Suche

» zum Seitenanfang




Fotos: (c) Habladorcito (c) Gustty (c) bonus1up (c) 07janeka (c) WarOnTomato (c) joaoa (c) amaianos
Zu Sagres klicken
Landkarte


Ranking-Hits
(c) portugal-libelle.com