Silves, Algarve, Portugal, Reisen

Silves Algarve

Portugal Portugal
Silves Silves Silves Silves

Silves Algarve



Unter den Römern entwickelte sich die Siedlung zu einer bedeutenden Stadt. Ob allerdings die heute noch vorhandene Zisterne, die Vorratsgruben und Stadtmauer auf die römische Zeit zurückgehen, ist unklar. Ebenso ungewiss ist, ob die alte Brücke ein römischer oder westgotischer Bau, oder noch jüngeren Datums ist. Mehrere Inschriften, Keramiken und das Straßennetz stammen in jedem Falle aus römischer Zeit. Sehenswert ist heute die von den Römern und später von den Mauren ausgebeutete Kupfermine. Unter dem arabischen Namen "Xelb" wurde Silves im Jahre 713 an das "Kalifat von Córdoba" angegliedert und im September 1189 nach längerer Belagerung von Kreuzfahrern unter dem portugiesischen König Sancho I. erobert und geplündert. Seine Bronzedenkmal steht heute am Eingang der Burg. Er nannte sich nach dem Sieg "König von Portugal und Algarve". Silves war zu dieser Zeit besser befestigt und wegen zahlreicher Moscheen um vieles schöner als Lissabon. Gegen Ende der muslimischen Epoche lebten in Silves etwa 15.000 Einwohner.
Wegekreuz
Silves
Foto: (c) G1ZmO
Aus dieser Zeit stammt die aus rotem Sandstein erbaute Burg Castelo dos Mouros mit den 60 m tiefen Zisternen. Die Porta de Loulé wurde als Teil der Stadtmauer restauriert. Die portugiesische Herrschaft dauerte nur bis 1191. Dann eroberten die Mauren die Stadt zurück. Ein Gedenkstein im archäologischen Museum (Museu Municipal de Arqueologia) erinnert an die erneute Verstärkung der Befestigungsanlagen und wie die Mauren versuchten, der Stadt politisch und wirtschaftliche Impulse zu geben, um die Kriegsschäden zu beseitigen. Als das "Almohadenreich" 1230 zusammenbrach, errichtete Ibn Mafot, von den Portugiesen Aben Afan genannt, in der Region Silves ein letztes Mal eine muslimische Herrschaft. Nach ihm wurde der Turm namens "Torre de Aben Afan" benannt.
König Sancho
Silves
Foto: (c) Glen Bowman
Silves wurde insgesamt dreimal von christlichen Heeren erobert und gehört seit 1246 endgültig zu Portugal, als Dom Paio Peres Correia und der Ritterorden von Santiago die Maurenherrschaft im Auftrag von König Sancho II beendeten. Die zinnenbesetzte Burganlage beherrscht das kleine Städtchen. Am Haupttor erinnert ein Denkmal an König Sancho. Diese Eroberung war Teil einer Schlacht, welche im Jahre 1249 die Eroberung der Algarve mit der Besetzung von Faro abschloss. Interessant in Silves ist das 3 Meter hohe, aus weiß-gelbem Kalkstein gefertigte spätgotische Wegkreuz. Es entstand um 1500 und ist wegen seiner Schönheit 1910 als nationales Kulturerbe Portugals eingestuft worden. In der Algarve-Region existiert der verwendete poröse Kalkstein nicht. Das Kreuz ist das einzige existierende in dieser Form und aus diesem Material gefertigt, jedoch weiss man nicht, wo und von wem es geschaffen wurde. Doch der Name: "Kreuz von Portugal" und typisch portugiesische Elemente im Manuelinischen Stil lassen vermuten, dass es von Portugiesen im Ausland in Auftrag gegeben wurde, vielleicht vom damaligen König D. Manuel I. (1469-1521). Die Vorderseite zeigt den gekreuzigten Jesus, die Rückseite die Kreuzabnahme. Es steht in Enxerim, an der Straße von Silves nach S. Bartolomeu de Messines.

Anstelle der Moschee wurde 1189 mit dem Bau der dreischiffigen Kathedrale Sé begonnen, deren Bau 1242 fortgeführt und durch das Erdbeben 1755 fast vollständig zerstört wurde. Sie wurde dann erneut im gotischen Stil wieder aufgebaut. Dieses Bauwerk befindet sich unterhalb der Burganlage und ist die älteste Kathedrale der Algarve. Die Capela do Santissimo ist mit portugiesischen handgefertigten Wandkacheln « Azulejos und vergoldetem Schnitzwerk verziert. Einige der Kreuzritter, die bei der Eroberung Silves gefallen waren, wurden in dieser Kapelle bestattet. Hatte Silves im 12. Jahrhundert etwa 15.000 Einwohner, so waren es 1442 weniger als Tausend. Der Fluss Arade versandete, der Handel erreichte nur noch die lokalen Märkte, die Stadt verarmte und ein großer Teil der Bevölkerung war abgewandert, da sie nicht in Ruinen und am versandeten Fluss leben wollte. Die Kathedrale, schon 1444 eine Ruine, brach 1458 zusammen. König Alfons V. ordnete den Wiederaufbau an. Der einstige Bischofssitz wurde nach Faro verlegt, was den ökonomischen und gesellschaftlichen Abstieg von Silves besiegelte. Doch riss die Pechsträhne der Region nicht ab. Das verhehrende Erdbeben von 1755 zerstörte den letzten Rest der einst unter den Mauren so stolzen Stadt. Das Beben zerstörte die Stadt so stark, dass angeblich nur 20 Häuser stehen blieben. Der Wiederaufbau der beinahe völlig verlassenen Stadt, deren verfallene Bauwerke als Steinbrüche genutzt wurden, zog sich über mehr als ein Jahrhundert hin.

Silves
Unter dem arabischen Namen "Xelb" wurde Silves im Jahre 713 an das Kalifat von Córdoba angeschlossen.
Silves
Silves war zu dieser Zeit durch die imposante Burg besser befestigt und schöner als die Hauptstadt Lissabon.
Silves
Unter den Römern entwickelte sich die kleine Siedlung zu einer bedeutenden und schönen Stadt.

Silves - Stadt der Königinnen: das Amt des Gouverneurs wurde seit Heinrich dem Seefahrer erblich innerhalb der Familie Moniz weitergegeben (später dann die Familie Perreira da Silva.) Am 14. April 1491 übertrug João II. die Städte Silves und Faro an seine Frau Dona Leonor. Silves blieb von da an im Besitz der Königinnen, die ihre eigenen Beamten einsetzen durften. Erst ab dem 18. Jahrhundert wurde Silves wieder vom König regiert.
Museen Silves
In der Straße "Rua das Portas de Loulé" befindet sich in einem modernen Gebäude um eine maurische Zisterne das "Museú Municipla de Arqueologia", das Archäologische Museum mit zahlreichen Exponaten von Menhiren bis zu "Grabstellen aus der Eisenzeit", vom Paläolithikum bis zur gut dokumentierten maurischen Epoche. In einer ehemaligen Kork-Fabrik "Fabrica do Inglès", befindet sich ein Kork-Museum, in dem die Produktion von Weinkorken demonstriert wird. Die Korkfabrik wurde 1894 von englischen Geschäftsleuten gegründet. Heute ist das Museum Portugals wichtigstem Industriezweig gewidmet und erklärt detailliert Ernte und Verarbeitung des Korks. Auf dem einstigen Werkgeländes befinden sich mehrere Restaurants und Cafés. Adresse: Rua Gregório Mascarenhas - Silves
Web: http://www.fabrica-do-ingles.pt

Algarve Silves
Foto: guymoll
Region - Landkreise Silves
Region: Algarve » Distrikt: Faro » Landkreis: Silves
Gemeinden im Landkreis Silves: Alcantarilha, Algoz, Armação de Pêra
Pêra, São Bartolomeu Messines, São Marcos Serra, Silves, Tunes.



✎ Suchbegiff eingeben
Benutzerdefinierte Suche

Silves

weiter »»
2
1



» zum Seitenanfang Fotos: (c) sheilaellen, Mr.B, Brett The Wine Maestro, Bert Kaufmann, Kumara Sastry
Zu Silves klicken
Landkarte


Ranking-Hits
(c) portugal-libelle.com