Vila de Rei, Portugal

Vila de Rei

Portugal Portugal
Vila de Rei Vila de Rei

Vila de Rei - Geographischer Mittelpunkt Portugals



Vila de Rei wörtlich übersetzt "Stadt des Königs", ist ein kleines Städtchen im Bezirk Castelo Branco, Zentralportugal, Unterregion Pinhal Interior Sul, mit etwa 2500 Einwohnern. Die angrenzenden Landkreise sind Sertã, Mação, Sardoal, Abrantes und Ferreira do Zêzere. Der Landkreis stellt geographisch eine Besonderheit dar, denn 2 km von Vila de Rei entfernt im Gebirge "Serra da Melriça" befindet sich der Geografische Mittelpunkt Portugals (Centro Geodésico de Portugal). Der Ort erhielt schon im Jahre 1285 von König Dinis das Gemeinderecht (foral). Die Goldfelder aus römischen Zeiten,
Vila de Rei Goldfelder
(c) cm-viladerei.pt
"Conheiras" genannt, sind kleine Erdgruben und Felsbrocken, die von den Goldgewinnungsarbeiten zurückgeblieben sind. Man nimmt an, dass diese Goldfelder unter freiem Himmel aus der Römerzeit stammen. Es handelte sich hierbei nicht um Grubenabbau in die Tiefe, aus denen man das Gestein umständlich abtransportieren musste, sondern um einen Tagebau, bei dem das Wasser über ein Äquadukt in nur 10 bis 20 Meter tiefe Gruben in Brunnenform in eine Böschung umgeleitet und sofort zum Auswaschen des vorher gelockerten Gesteins genutzt wurde. Das Wasser rann über Ablaufrinnen in einen weiter unten befindlichen Kanal. Im Landkreis Vila de Rei gibt es insgesamt 45 solcher Halden, Überbleibsel von ausgewaschenem Erdreich. In der Gemeinde Carregueira sind heute noch einige der Strukturen sichtbar, auf denen die Römer den Goldabbau betrieben.
Schieferdorf "Água Formosa"
schieferdorf portugal
(c) cm-viladerei.pt
Das aus Schiefer erbaute Dorf Água Formosa gehört zur Route der Schieferdörfer Portugals. In diese Route sind auf Initiative der Tourismusbehörde Portugals alle sehenswerten und liebevoll restaurierten Dörfer eingebunden. Man fährt von Vila de Rei in Richtung Amêndoa. Ungefähr nach 3 km Fahrt kommt man zu einem Hinweisschild "Ribeiros, Pereiro, Casal Novo" und von dort 5 km weiter kommt der Abzweig nach Água Formosa. Der Name des Dorfes wird von einer Quelle (fonte) abgeleitet, die hier entspringt. Noch heute findet der Besucher das Dorf in einem Zustand, wie es seit Jahrhunderten existiert. Sehr enge Gassen schlängeln sich zwischen an den ein-oder zweistöckigen Schieferhäusern vorbei. Man kommt nur zu Fuß vorwärts, das Auto sollte man ausserhalb des Dorfes abstellen. Sehenswert sind der Dorfbackofen und daneben aufgeschichtete Holzscheite, Wassermühlen am Bach Ribeira da Galega, die alte Brücke. Hier leben wenige meist ältere Einwohner, die auf ihr einsam gelegenes Dorf, die Landschaft, Wälder, klare Luft und das Rauschen des Baches stolz sind.
Geographischer Mittelpunkt Portugals
Geographischer Mittelpunkt
(c) cm-viladerei.pt
Wenn man von Vila de Rei in Richtung Sertã fährt, kommt man nach 1.8 km zu einem Hinweisschild, dass den Abzweig zum geographischen Mittelpunkt Portugals anzeigt. 900 m weiter sieht man einen trigometrischen Turm. Diese Skulptur markiert den geographischen Mittelpunkt "Picoto da Milriça" auf den Höhen des Gebirges Melriça (592 m). Der Baubeginn war 1790, wurde jedoch wegen der französischen Invasion für einige Jahre unterbrochen. Gleich neben dem Denkmal befindet sich ein modernes Museum (Museu da Geodesia) mit einem gläsernen Korredor und Sicht auf das Denkmal. Vorhanden sind: Café, Souvenirladen, interaktive Ausstellung (Mathematik und Geophysik) sowie Ausstellungsobjekte, die mit Geografie, der Geschichte Portugals und der Geschichte vom Bau des Denkmals in Verbindung stehen. Von der Anhöhe hat man eine wunderbare Aussicht bis zum Gebirge Serra da Lousã und bei schönem Wetter sieht man die markanten Ausläufer vom mächtigen Gebirge Serra da Estrela. Der Jahresmarkt (Feira de Enchidos) findet am letzten Wochenende im Juli statt. Vila de Rei investiert in den sanften Tourismus, in die paradiesische Landschaft und die Schieferdörfer. Es gibt hier auch ganz besondere Sehenswürdigkeiten, wie die Wassermühlen an den Gebirgsbächen. Sie dienten in einer Zeit zum Mahlen des Getreides, als es noch keine Elektrizität gab. Sie wurden traditionell von den Dorfbewohnern gemeinsam errichtet und genutzt. Das Mahlrecht an genau festgelegten Tagen, wurde dann als Erbe an die nächste Generation weitergegeben.

Vila de Rei

Einige Mühlen sind noch immer voll funktionstüchtig und werden auch genutzt, so zum Beispiel am Bach Ribeira do Vilar in der Gemeinde Fundada. Das Stadtmuseum (Museu Municipal) ist in einem der ältesten Gebäude von Vila de Rei (Adresse: Straße Rua Direita) untergebracht. In der Ausstellung ist die Nachstellung des Lebens reicher Gutsbesitzerfamilien zwischen dem 14. und 19. Jh. und von Berufsständen wie Weinbauern, Schuhmachern, Schmieden, einfacher Landbauern und Töpfer der vergangen Jahrhunderte im ländlichen Portugal zu sehen. Andere Museen in der Region: »» Geografisches Museum im Gebirge in Melriça »» Dorfmuseum (Museu das Aldeias) in Relva »» Abenteuer-Reisemuseum in Trutas.
Unterkunft Vila de Rei und Umgebung
Albergaria Dom Dinis hotel
17 Zimmer mit Terasse, Einzel-Doppelzimmer und für 3 Personen, Frühstücksservice
Adresse: Rua Dr. Eduardo Castro - Vila de Rei
http://www.albergariadomdinis.com

A Velha Casa
Adresse: Rua Trás-o-Muro 15 - Vila de Rei
http://www.avelhacasa.com

O Abrigo
Ferienwohnungen, 3 Zimmer, Verleih von Kanus und Fahrrädern möglich
Adresse: Largo da Capela, Trutas, Vila de Rei
Ansprechperson: Eduardo Moura Lyon de Castro
http://www.opalternativas.com
Bostelim
badestrand am fluss
(c) jf-fundada.pt
Badestrand am Fluss
Der Badestrand Bostelim befindet sich in der Gemeinde Fundada. Der Ausbau der Infrastrukturen (Picknickpark, sanitäre Einrichtungen, Parkplatz, Bar, Café) war eine Idee der Verantwortlichen von "Vila de Rei", um trotz fehlender Atlantikstrände der Bevölkerung und Touristen die Möglichkeit zum Baden zu bieten. Ein einfacher, aber romantisch gelegener Campingplatz rundet das Angebot ab. (Parque de Campismo Rural do Bostelim). Zusätzlich wurde ein Wanderweg von insgesamt 9 km ausgeschildert (Rota do Bostelim). Der Weg führt durch romantische Landschaften, Wälder, blühende Wiesen, an alten Brücken, Wassermühlen und Stromschnellen vorbei. Sobald sich im Frühling die ersten Sonnenstrahlen zeigen, erscheinen die Familien, um zu grillen, zu baden und sich in der schönen Landschaft zu erholen. Es ist so schön hier, dass man nicht unbedingt an die Küste pilgern muss, um das Wochenende oder die Ferien angenehm zu verbringen.
Kontakt Campingplatz: Freguesia da Fundada, Tel/Fax: (+351) 274 891 410
Pego das Cancelas
Badestrand am Fluss
Dieser Badestrand befindet sich mitten der Natur in São João do Peso an der Grenze zu den Landkreisen Sertã und Mação, auch Brücke der drei Landkreise genannt (Ponte dos Três Concelhos). Die Wasserqualität ist hervorragend, es gibt ein Café, Picknickpark, Parkplatz und Rettungsschwimmer sichern das Badevergügen. In der Umgebung kann man wunderbare Wanderungen oder Spaziergänge entlang des Flussufers oder in die Wälder unternehmen. Die Anfahrt zum Badestrand erfolgt von Vila de Rei über die Landstraße EN 2 in Richtung Amêndoa. Im Dorf Palhota fährt man in Richtung S. João do Peso und von dort die Portela dos Colos hinab bis zum Badestrand Pego das Cancelas (13 Km Entfernung von Vila de Rei).
Penedo Furado
badestrand am fluss
(c) cm-viladerei.pt
Wasserfall Penedo Furado (Cascata do Penedo Furado)
Der Wasserfall Penedo Furado (Cascata do Penedo Furado) befindet sich an einem Fluss-Strand nahe beim Dorf Milreu, Landkreis Vila de Rei. Der Natur-Badestrand Penedo Furado am felsigen Flussufer ist genau das, was sich der Naturliebhaber unter einem Naturparadies vorstellt. Zahlreiche kleine Wasserfälle und Stromschnellen mit kristallklarem Wasser machen den Ort zu einer hervorragenden Badegelegenheit. In der Umgebung bieten Bäume Schatten, es gibt ein Café, Sanitäranlagen, Picknickpark und einen Spielplatz für die Kleinsten. Zelten ist möglich.
Dorf Fernandaires
badestrand am fluss
(c) cm-viladerei.pt
am Stausee Castelo de Bode
Das Dorf Fernandaires von Bergen umgeben, in denen Pinienwälder und Erdbeersträucher dominieren, befindet sich nah am Stausee Castelo de Bode. An der linken Uferseite des Flusses Zêzere wurde eine schwimmende Plattform geschaffen, wobei auch an die Kleinsten und deren Sicherheit gedacht wurde, es gibt ein Café, ein Restaurant, Bademeister und Rettungsschwimmer und alle notwendigen Infrastrukturen. Im Schatten der Pinien kann man auch zelten. Von Vila de Rei ist es nicht weit bis Fernandaires. Unternehmungen: schwimmen, angeln, Kanu zu fahren, Kajak, Wasserski und surfen. (10 Km Entfernung von Vila de Rei)
Dorf Zaboeira
am Stausee Castelo de Bode
Nach einem Bummel durch die engen Gassen vom Dorf Zaboeira kommt man an den Stausee Castelo de Bode. Hier kann man an einem Badestrand ausruhen, Boot fahren, Wassersport treiben, im Restaurant zu Mittag essen und danach Richtung "Fernandaires" zur nächsten Badegelegenheit weiterfahren und dabei die wunderbaren Ausblicke auf den riesigen See und die Berge genießen. (10 Km von Vila de Rei entfernt)
Wasserfall Poios
Trilho das Cascatas Poios
Wenn man von Vila de Rei in Richtung Ferreira do Zêzere fährt, kommt man nach zwei Kilometern an einen Feldweg mit dem Hinweisschild: Trilho das Cascatas Poios und dann zu Fuß in ein sehr schönes felsiges Tal, dass am Talausgang einen Wasserfall zwischen mächtigen Felsen bildet.
Stausee Castelo de Bode
Landkreis Vila de Rei
Der Stausee, im Jahre 1950 geschaffen, mit 60 km2 Wasserfläche, entstanden aus dem Zêzere, nimmt einen Großteil vom Landkreis Vila de Rei ein. Nach der Fertigstellung versanken acht Dörfer für immer in seinen Gewässern. Die Uferzone vom Stausee ist 35 km lang. Die Umgebung dieser idyllischen Landschaft wird aus Tälern, Wäldern, Wasserfällen und aus Schiefer erbauten uralten Dörfern gebildet. Im Ort Isna Velha kann man neben einer wunderbaren Aussicht auf den See und die Landschaft, die Reste einer alten im Stausee untergegangenen Siedlung besichtigen, allerdings nur wenn der Wasserstand niedrig genug ist.
Wanderwege Vila de Rei
wandern Água Formosa - Distanz: 7,5 Km , Dauer: 2.5 Stunden
wandern Bostelim - Distanz: 9,5 Km , Dauer: 3 Stunden
wandern Trilho das Bufareiras - Distanz: 9 Km - Dauer: 3.5 Stunden - Fluss-Strand Penedo Furado.
wandern Wasserfall-Wanderung - (Trilho das Cascatas) Distanz: 10 Km - Dauer: 4 Stunden - Beginn in Vila de Rei entlang den Bächen Lavadouro, Vale Feito, Vila.
wandern Wassermühlen-Wanderung - (Trilho das Azenhas) Distanz: 10 Km - Von Vila de Rei zum Dorf Trutas, am Wasserfall Poios und Wassermühlen vorbei.
Gastronomie Vila de Rei
Fischsuppe (Sopa de Peixe), Gefüllter Schweinemagen (Bucho Recheado), Ziegenfleisch und Reis (Maranhos), Stockfisch (Bacalhau à Vila de Rei), Stockfisch (Bacalhau à Cobra), Flussfische (Achigã), gesottenes Zicklein (Cabrito Assado), Schlachteplatte (Cozido), Brotbrei (Migas), Milchreis (Arroz Doce), Honigkuchen (Broas Mel), Würste, Käse, Honig.
Maranhos
[Rezept ähnlich gefüllter Schweinemagen, keine Kartoffeln sondern Reis in der Füllung]
1 Ziegenmagen oder Schweinemagen oder andere Darmhülle, 1 Zitrone, 500g Ziegenfleisch (oder Schweinefleisch von der Keule), 200g Schinkenspeck, 100g Salami, 1 dl Weißwein, Salz und Pfeffer, gemahlenes Lorbeerblatt, Petersilie, Minze, 200g Reis, 1 Knoblauchzehe, 1 dl Olivenöl, 1 Zwiebel.

Die Darmhülle in 10x15 große Rechtecke schneiden und mit der Zitrone abreiben. Das Fleisch und den Schinkenspeck und die Salami zerkleinern, mit dem vorher gewaschenen Reis, dem Olivenöl, Weißwein und kleingehacktem Knoblauch, der Minze, Petersilie, gemahlenem Lorbeerblatt und Salz und Pfeffer vermischen. Brate diese Masse (Fleisch und Reis) in Zwiebeln an und fülle sie in die Darmhülle. Schließe die Darmhülle mit Nadel und Faden. (nicht zuviel hineingeben, denn der Reis wird nach dem Kochen Platz beanspruchen) Aus Wasser und Minze erstelle eine Brühe, würze sie mit Salz. Dann koche die Maranhos etwa eine Stunde in der Brühe. Die fertigen Maranhos in Scheiben schneiden und mit gekochtem Kohl und Salzkartoffeln warm servieren. Als Getränk eignet sich ein trockener Weißwein.



Benutzerdefinierte Suche

» zum Seitenanfang




Zu Vila de Rei
Landkarte


Ranking-Hits
(c) portugal-libelle.com